Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Abschluss des Teilnehmervertrages

Mit  der  Anmeldung  bietet  der  Teilnehmer  dem  Veranstalter  den  Abschluss  eines  Teilnehmervertrages verbindlich an.  Die  Anmeldung  muss  schriftlich  erfolgen.  Der  Vertrag  kommt  mit der Annahme  durch  den  Veranstalter  zustande. Die  Annahme erfolgt ebenfalls schriftlich (min. per E-Mail an die vom Teilnehmer angegebene E-Mail Adresse). Der Veranstalter wird die Annahme innerhalb von 24 Stunden bestätigen oder gegebenen Falls ausschlagen. Mündliche Nebenabreden sind nicht wirksam. Jegliche eventuellen Nebenabreden bedürfen der Schriftform (min. E-Mail über die offizielle E-Mail Adresse abgefahren-mobility-events@outlook.com)

Zahlung

Mit der Anmeldung ist die volle Teilnahmegebühr für alle in der Erstanmeldung angegebenen Fahrzeuge und Teilnehmer an das in der Rechnung angegebene Konto zu überweisen. Verwendungszweck: „Team-Name+ Name vom Teamchef + Rallye-Name“. Mit Zahlungseingang des Gesamten Betrages erfolgt gleichzeitig eine Platzreservierung, diese   erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung (Zahlungseingang zählt).

Teilnahme

Teilnehmen kann jeder gesund ist und in die Länder durch die die Rallye führt reisen darf (bzw. die dafür erforderlichen Dokumente hat). Jeder ist selbst dafür verantwortlich seine Fahrkenntnisse einzuschätzen. Jeder ist selbst für sein Fahrzeug und seine Ausrüstung verantwortlich. Der Veranstalter haftet für keinerlei Schäden an oder durch teilnehmenden Fahrzeugen oder Teilnehmern. Unsoziales Verhalten gegenüber anderen Teilnehmer oder Menschen auf welche man im Zuge der Rallye trifft wird nicht toleriert. Es wird ausdrücklich zur Hilfsbereitschaft untereinander aufgerufen.

Leistungen

Der  Umfang  der  Leistungen  ergibt  sich  aus  unseren  Beschreibungen der jeweiligen Rallye und unseren „Allgemeinen Informationen zu unseren Rallyes“. Wir sind Eventveranstalter, kein Reiseveranstalter. Es erfolgt keine Buchung von Unterkünften und Verpflegung über uns. Um an und Abreise zum Startpunkt bzw. vom Ziel hat sich jeder selbst zu kümmern. Den Anordnungen des Veranstalters und dessen Mitarbeitern und Helfern ist jederzeit Folge zu leisten. Müssen oder wollen Sie die Rallye vorzeitig beenden gehen die dadurch entstehenden Mehrkosten zu Ihren Lasten und es gibt keine (auch nicht anteilige) Rückerstattung.

Versicherung

Der Teilnehmer verpflichtet sich, für einen ausreichenden Versicherungsschutz zu sorgen. Dazu gehört eine, für den gesamten Zeitumfang der Reise und auch alle bereisten Länder geltende Unfall-und Krankenversicherung für jeden Teilnehmer und eine, für den gesamten Zeitumfang der Reise und auch alle bereisten Länder geltende Haftpflichtversicherung für jedes Fahrzeug (Achtung, manche Versicherer schließen Veranstaltungen dieser Art in ihrem Versicherungsschutz aus!).

Teilnehmeranzahl

Die Rallyes werden nur bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl (laut Rallye-Beschreibung) durchgeführt. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, sind wir bis 21 Tage vor der Rallye vom Vertrag zurückzutreten. Sie erhalten in diesem Fall alle bisher geleisteten Zahlungen in voller Höhe innerhalb von 14 Tagen ab Bekanntmachung zurück.

Dokumente

Der  Teilnehmer  ist  für    Einhaltung  der  Pass-,  Visa-,  Devisen-&  Gesundheitsvorschriften  auf  seine  Kosten selbst verantwortlich. Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten.

Jeder Teilnehmer ist für die Einhaltung der Pass-, Visa-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften auf eigene Kosten selbst verantwortlich. Wir übernehmen keine Haftung über Nachteile die durch nicht Befolgung oder schlechte/falsche Informationen entstehen. Dies gilt auch für die Vorschriften die Fahrzeuge betreffend.

Änderungen

Änderungen des Rallye-Programmes ins besondere der Strecke behalten wir uns vor, soweit dies aus technischen Gründen, infolge von unvorhersehbaren Umständen oder im Interesse eines reibungslosen Ablaufes der Veranstaltung, erforderlich und den Teilnehmern zumutbar sind. Wenn durch höhere Gewalt (Unruhen oder Politische Entscheidungen, Naturkatastrophen, Pandemien, Reisewarnung der Bundesrepublik Deutschland, …) die Rallye abgebrochen werden muss, ist die Erstattung der Teilnahmegebühr nicht möglich. Wird die Rallye aus diesen Gründen abgesagt, wird die Teilnahmegebühr anteilig (noch nicht in die Veranstaltung investierter Teil der Teilnahmegebühr) wieder an die Teilnehmer zurück erstattet.

Haftung

Unglücksfälle,  Verluste,  Beschädigungen,  Verspätungen  sowie  sonstiger  Schaden  ist  in  Kauf  zu  nehmen, und die Rallyeteilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Für  die  von  uns  geplante  und  veranstaltete Rallye übernehmen  wir  keine  Haftung, die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

Medizinische Betreuung/ Impfung

Erste  Hilfe  Material und Medikamente, welche Sie benötigen müssen Sie selbst in ausreichender Menge mitnehmen. Vorbeugende Maßnahmen gegen Erkrankungen, sowie    Impfungen sind Angelegenheit jedes Teilnehmers für sich selbst.

Rücktritt durch den Kunden

Rücktritt durch den Kunden kann jederzeit vor Reisebeginn, aber ausschließlich in schriftlicher Form erfolgen. Maßgeblich ist der Zugang der schriftlichen Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Tritt der Kunde die Rally nicht an wird der Veranstalter Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und Aufwendungen verlangen. Pauschal sind dies: bis 4 Monate vor der Rallye 50%, bis 2 Monate vor der Rallye 80%, ab 3 Wochen vor der Rallye 100% der gesamten Teilnahmegebühr.

Rücktritt und Kündigung durch den Veranstalter

Der Veranstalter kann in folgenden Fällen vor Antritt der Rallye vom Teilnehmervertrag zurücktreten oder nach Antritt der Rallye den Teilnahmevertrag kündigen:

Ohne Einhaltung einer Frist:

Wenn der Teilnehmer die Durchführung der Rallye ungeachtet einer Abmahnung  des Veranstalters  nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt der Veranstalter, so behält er den Anspruch auf die volle Teilnahmegebühr.

Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl, wenn in der Rallyebeschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird.

Haftung des Veranstalters

Der Veranstalter haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für folgendes:

Die gewissenhafte Rallye-Vorbereitung.

Die sorgfältige Auswahl und die Überwachung der Leistungsträger.

Die Richtigkeit  der  Beschreibung  aller  in  den  Prospekten  und  der  Internetpräsentationangegebenen Leistungen, sofern der Veranstalter nicht vor Vertragsschluss eine Änderung der Angaben erklärt hat.

Die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Reiseleistungen

Der Veranstalter haftet für die ordnungsgemäße Erbringung der von ihm zugesicherten Leistungen.

Der Veranstalter haftet jedoch nicht für ein Verschulden der mit der Leistungserbringung betrauten Personen (z. B. Hotelbetreiber / Werkstatt etc.).

Im Übrigen ist die Haftung des Veranstalters auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

Abhilfe

Wird die Rallye nicht vertragsmäßig erbracht, so kann der Teilnehmer Abhilfe verlangen. Der

Veranstalter kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.

Sponsoring

Jedes Reisemitglied ist berechtigt Werbepartnerschaften mit Sponsoreneinzugehen. Dabei obliegt jedoch die Autorisierung beim Veranstalter, um Interessenkonflikte mit etwaigen Veranstaltersponsoren auszuschließen.

Presseklausel

Die Publikation der Rallye obliegt ausschließlich dem Veranstalter. Jeder  Teilnehmer ist  grundsätzlich berechtigt, eigenes Text-und Bildmaterial für private Zwecke zu gebrauchen.  Eine kommerzielle Nutzung, Weiterverbreitung und Vervielfältigung von Medienträgern  mit Rallye- Inhalten ist generell unzulässig. Ausnahmensind im Einzelfall mit dem Veranstalter abzusprechen und schriftlich festzuhalten.

Jeder Teilnehmerverpflichtet sich die Arbeiten zur Dokumentation zu unterstützen und  seine persönlichen Bilder oder Filme für dokumentarische Auswertungen durch den Veranstalter bei Bedarf zur Verfügung zu stellen. Jeder Teilnehmer verzichtet für während  der Rallye entstandene Bilder oder Filmaufnahmen auf das „Recht am eigenen Bild“.

Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Teilnehmervertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Teilnehmervertrages zur Folge.

Unsere AGB für Rallyes 2021 zum Download: